Nachhaltigkeits- und Umweltleitlinien

der Universität Bremen

Gesellschaftliche Verantwortung und unweltgerechtes Handeln sind Leitziele der
Universität Bremen und damit zentraler Bestandteil aller universitären Belange aus
Lehre, Forschung und Verwaltung. Um diese Ziele praktisch umzusetzen, einen kontinuierlichen
Verbesserungsprozess anzuregen und ihrer Vorbildfunktion gegenüber
den Studierenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gerecht zu werden, verpflichtet
sich die Universität Bremen zu den folgenden Nachhaltigkeits- und Umweltleitlinien:

Leistungsfähigkeit sichern
Als anspruchsvolle Bildungsinstitution sieht die Universität ihre gesellschaftliche Aufgabe
in dem Schaffen und Vermitteln von Wissen und Fähigkeiten. Die langfristige
Leistungsfähigkeit der Universität Bremen setzt ein verantwortungsbewusstes und
umweltgerechtes Miteinander ihrer Mitglieder untereinander voraus. Dem fühlt sich
die Universitätsleitung verpflichtet.

Energieeffizienz und Umgang mit natürlichen Ressourcen
Im Mittelpunkt der Nachhaltigkeits- und Umweltaktivitäten der Universität Bremen
steht das Bestreben um eine Reduktion der Nutzung von natürlichen Ressourcen
sowie die Vermeidung betriebsbedingter schädigender Auswirkungen auf Umwelt
und Gesundheit. Die Universität stellt sich der Herausforderung der Klimaneutralität
und der Steigerung der Energieeffizienz.

Gesundheitsschutz und Weiterbildung der Universitätsangehörigen

Die Universität Bremen führt regelmäßig Maßnahmen zur gesundheitsgerechten Arbeits-
und Studiengestaltung durch und unterstützt das gesundheitsgerechte Verhalten
aller Universitätsangehörigen. Sie fördert aktiv gesundheitsbezogene, soziale
und kulturelle Initiativen. Des Weiteren ermöglicht die Universität ihren Mitgliedern die
Fort- und Weiterbildung zu Fragen einer nachhaltigen Entwicklung.

Nachhaltigkeit und Umweltschutz in Forschung und Lehre
Fragestellungen zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz sind für die Universität
Bremen wichtige Inhalte in der Forschung und Lehre. In einer Vielzahl von Forschungsprojekten
und Lehrveranstaltungen werden diese Themen aufgegriffen und
bearbeitet und damit wichtige Impulse für den wissenschaftlichen, gesellschaftlichen
und politischen Dialog geliefert. Alle Studierenden haben die Möglichkeit im Rahmen
der Bachelor- und Masterstudiengänge Lehrveranstaltungen zum Thema Bildung für
eine nachhaltige Entwicklung zu besuchen.

Partizipation und Transfer im Nachhaltigkeitskontext
Die Universität Bremen ist sich ihrer Vorbildfunktion bewusst. Sie bietet auch der
Öffentlichkeit Foren zum Informations- und Erfahrungsaustausch. Mit ihrer wissenschaftlichen
Kompetenz in Forschung und Lehre leistet sie damit einen aktiven Beitrag
zum Schutz der natürlichen Umwelt und zur Verbreitung nachhaltigen Handelns.

Institutionalisierung von Nachhaltigkeit und Umweltschutz
Für die praktische Umsetzung der Nachhaltigkeits- und Umweltleitlinien unterstützen
die Gremien und Einrichtungen der Universität Bremen die Arbeit in Forschung, Lehre
und Verwaltung sowie im studentischen Bereich. Die Universität Bremen erstellt ein
Nachhaltigkeits- und Umweltprogramm, in dem die Zielsetzungen und Maßnahmen
aufgeführt und kommuniziert werden. Dieses Programm dient als Grundlage für eine
kontinuierliche Verbesserung der Nachhaltigkeits- und Umweltleistungen der Universität
Bremen.

Das Rektorat befürwortet die Nachhaltigkeits- und Umweltleitlinien der Universität
Bremen, die vom Umweltausschuss überarbeitet und neugefasst wurden.

19. April 2010

Die Leitlinien als PDF