Aktuelles

UniFY_Newsletter_01

UNI+FY

Neuer Newsletter mit aktuellen Meldungen zum Arbeits- ; Gesundheit und Umweltschutz erschienen. Newsletter (PDF)

Universität veröffentlicht Klimaschutzkonzept

Der neue Newsletter

Seit Ende 2013 befasst sich die Universität Bremen mit einem integrierten Klimaschutzkonzept (UB – KliSchKo). Es geht aus von einer Analyse der Energie- und CO2-Bilanzen, zeigt Potentiale auf und macht Vorschläge für Maßnahmen und Controlling. Vorrausgegangen war eine Ausschreibung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit auf der Basis der Nationalen Klimaschutzinitiative mit der "Richtlinie zur Förderung von Klimaschutz-projekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative" („Kommunalrichtlinie“) zur Förderung von Klimaschutzprojekten.

Klimaschutzkonzepte sollen als strategische Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für zukünftige Klimaschutzbestrebungen in den Einrichtungen dienen Klimaschutz soll als Querschnittsaufgabe verankert werden. Dabei liegt der Fokus auf der Beteiligung der Akteursgruppen und den entsprechenden Verantwortlichkeiten.

Die Universität Bremen hatte sich hier beworben und einen entsprechenden Zuschlag bekommen. Gemeinsam mit der HIS (Hochschul-Informations-System-GmbH, Hannover) hat sie das Konzept erarbeitet. Die erarbeiteten Maßnahmen sind sehr vielfältig und beziehen sich im Wesentlichen auf die Handlungsfelder: Lüftung,  Kälte, Wärme, Verwaltung und Kommunikation. Maßnahmen wie z.B. der temporären Schließung von Gebäuden zur Reduzierung der Heizwärme und Lüftung über die Weihnachtsfeiertage wurden nach ihrem Potenzial zur CO2–Einsparung analysiert. Eine weitere Maßnahme „Austausch der Keilriemen in den Lüftungsanlagen durch Zahnriemen“ wurde untersucht und das einsparpotential beschrieben.

Im Hinblick auf die Weltklimakonferenz in Paris in diesem Jahr zeigt die Universität mit dem Klimaschutzkonzept ein wichtiges Signal: „Klimaschutz geht nur gemeinsam“ sagt Kanzler Mehrtens „gerade Universitäten haben hier eine Vorbildfunktion!“

Klimaschutzkonzept Univesität Bremen: Abschlussbericht PDF

Weitere Informationen: Universität Bremen Klimaschutzkonzept

Ein umweltfreundlicher Betrieb

Auch 2014 ist die Universität wiederholt als umweltfreundlicher Betrieb ausgezeichnet

Im Februar feierte die Universität Bremen im Bremer Rathaus ihr 10 jähriges EMAS-Jubiläum. Im Mai fand dann eine weitere Begutachtung durch den unabhängigen Umweltgutachter statt. Drei Tage überprüfte Herr Dr. Wruk , der das Umweltmanagementsystem seit Beginn an begleitet hat mit Hilfe einer flächendenkenden Begehung unterschiedlicher Bereiche, ob das Umweltmanagementsystem der Universität dem kontinuierlichen Verbesserungsprozess gerecht wird. Im Bereich der Forschung und der Lehre informierte er sich im ZAP über die Inhalte der Lehramtsausbildung im Klima- und Umweltschutz. Eine studentische Gruppe aus dem Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen präsentierte ihm ihr Projektvorhaben zu Möglichkeiten verschiedene Formen der Windenergie auf dem Campus zu nutzen. Herr Dr. Wurk zeigte sich beeindruckt von der augenblicklich an der Universität durchgeführten Energiesparkampagne und dem Projektvorhaben zum Klimaschutzkonzept. Über ein eigens angefertigten Reviewbericht konnte er sich umfassend einen Überblick über alle Umweltmaßnahmen und ihrer Umsetzung verschaffen.
Als Abschluss unterzeichnete er die im System geforderte Umwelterklärung 2014. Die Universität ist somit ein weiteres Jahr als umweltgerechter Betrieb ausgezeichnet. Die neue aktualisierte Umwelterklärung 2014: PDF

Feierstunde Rathaus

EMAS: Universität Bremen feiert zehn Jahre Nachhaltigkeit

Feierstunde am 4. Februar im Bremer Rathaus mit Umweltsenator Dr. Joachim Lohse

Zehn Mal in Folge hat die Universität Bremen die Hürde einer so genannten EMAS-Validierung erfolgreich gemeistert. EMAS steht für „Eco Management and Audit Scheme“ und ist weltweit das anspruchsvollste System für nachhaltiges Umweltmanagement. Ein schöner Anlass zum Feiern: Am 4. Februar lud die Universität Bremen Vertreter von Wirtschaft, Politik Hochschule in das Bremer Rathaus ein, um das Jubiläum gemeinsam zu begehen. mehr »

EMAS Logo

EMAS-Zertifikat: Universität Bremen wurde erneut als umweltfreundlicher Betrieb ausgezeichnet!

Uni hat zum neunten Mal in Folge die Hürde einer EMAS-Untersuchung genommen/Zertifikat der europäischen Gemeinschaften tragen deutschlandweit bislang nur rund zehn Hochschulen

Die Universität Bremen darf sich als eine von wenigen Hochschulen Deutschlands weiterhin als umweltfreundlicher Betrieb bezeichnen, die ein so genanntes EMAS-Zetifikat trägt. Nach einem dreitägigen Rundgang auf dem Campus bewertete ein unabhängiger Gutachter die Umweltleistungen der Universität positiv, die seit acht Jahren mit einem Umweltmanagementsystem nach der europäischen Norm „Eco Management and Audit Scheme“ (EMAS) arbeitet. Damit hat die Universität zum neunten Mal in Folge die Hürde einer EMAS-Validierung genommen. mehr »

CO2 Fußabdruck

Wie gut ist Ihre CO2-Bilanz?

Der CO2-Fußabdruckrechner kann Ihren persönlichen CO2-Ausstoß über ein Jahr errechnen: http://uba.klima-aktiv.de

Nachhaltigkeitsbericht der Universität Bremen

2. Nachhaltigkeitsbericht der Universität Bremen

Anfang 2011 hat die Universität Bremen ihren zweiten Nachhaltigkeitsbericht herausgegeben. Unter der Projektleitung von Prof. Dr. Georg Müller-Christ in seiner Rolle als Konrektor für Studium und Lehre wurde der Bericht aus zwei Perspektiven geschrieben und gestaltet: die Universität Bremen für eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft ist der eine Anfang des Berichts, der andere Anfang ist: die nachhaltige Universität Bremen. Egal wie Sie es drehen, es geht immer um das Thema Nachhaltigkeit. Der Bericht steht als Download HIER (PDF, 6 MB) zur Verfügung. Solange der Vorrat reicht, können gedruckte Versionen hier bestellt werden: wuensche@uni-bremen.de